Die « Medizin der Person »
begegnet dem Patienten in seiner physischen, psychischen und seelischen Ganzheit und in seinem familiären und sozialen Umfeld.
Sie drückt eine Grundhaltung im Zugang zum Patienten aus, unabhängig von der Fachrichtung des Arztes oder der
Funktion eines Therapeuten. 

News

01 Paul-Tournier-Preis

Paul-Tournier-Preis, vergeben am 26. März 2019, anlässlich der 12. Genfer Konferenz der Person-Centered Medicine im Centre oecuménique

Preisträger: Prof. Alberto Perales

Professor of Psychiatry, Institute of Ethics in Health, San Marcos National University School 
of Medicine, Lima, Peru
Former President, Latin American Network of Person-Centered Medicine
Past President, National Academy of Medicine of Peru
perales.alberto@gmail.com

Begrüssung durch Frédéric von Orelli: «Gedanken von Paul Tournier über Leiden und Burnout» lesen

Paul Tournier Prize Lecture von A. Perales: «Promoting Wellbeing and Overcoming Burnout» (engl.) PDF der Powerpoint lesen

Wir wünschen eine anregende Lektüre

02 71. Tagung vom 14. bis 17. August 2019 in Teplá (CZ)

71. Tagung vom 14. bis 17. August 2019 in Teplá (CZ)

«Wenn der Patient nicht selbst entscheiden kann»

Zum vierten Mal trifft sich die Internationale Vereinigung für die Medizin der Person in Tschechien – Diesmal in der Nähe von Marienbad im ehemaligen Kloster Teplá. In den ersten drei Tagen der Woche werden wir unter Leitung der tschechischen Gruppe Westböhmen mit seinen Sehenswürdigkeiten kennen lernen und den freundschaftlichen Austausch unter den Teilnehmenden pflegen.

Während der drei Studientage stellen wir uns Situationen vor, in denen der Patient sich nicht zu Entscheiden äussern kann. Wir Ärztinnen und Ärzte haben gelernt, den Willen des Patienten so weit wie möglich in unsere Beurteilungen einzubeziehen. Was heisst es jedoch für den Patienten, aber auch von Seiten des Gesetzes, der Angehörigen und für das behandelnde Team, wenn schwerwiegende Beschlüsse ohne Mitwirken des Kranken gefällt werden müssen?

Dazu hören wir den Palliativmediziner, den Intensivmediziner und den Psychiater aber auch die Sozialpädiaterin und als ersten Tom Fryers, der die ethischen und theologischen Belange zur Diskussion stellen wird. Drei Studien zu biblischen Texten werden uns zudem zu grundsätzlichen Überlegungen über unsere Verantwortung für die ganze Person in ihren körperlichen und geistigen Belangen bei solchen Gelegenheiten anregen. 

Schliessen Sie sich uns an, um in kleinen Gruppen die Vorträge zu diskutieren und Ihre Erfahrungen und Gedanken zu teilen. Damit der Austausch persönlich und auf breiter Ebene erfolgen kann, beteiligen sich neben Ärztinnen, Ärzten und Fachleuten aus Therapie und Pflege auch die Begleitpersonen an den Diskussionen.

Näheres erfahren Sie auf dem vollständigen Programm, oder nehmen Sie mit einem Mitglied der Equipe Kontakt auf.

(Online Anmeldung auf dieser Seite links. Anmeldeformular zum Ausdrucken für Postversand an das regionale Sekretariat)

Wir freuen uns, Sie in Teplá begrüssen zu dürfen und grüssen Sie herzlich

Frédéric von Orelli und das Vorbereitungsteam

03 Herbstbrief 2018

Herbstbrief 2018

Liebe Freunde,

Hier finden Sie den Bericht über die Tagung 2018, die vom 22. bis 29. Juli in Paris stattgefunden hat. Das Thema war: „Wissenschaft und Kunst der Medizin“.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

Vorträge und Bibelstudien sind auf der Seite 'Tagungen' im Volltext zu lesen.